Zweiter Reisebericht: Von Istanbul nach Tokat

In Istanbul angekommen gab es zunächst die Nachricht, dass wir schon einen Tag früher wieder los starten. So blieben uns leider nur etwas mehr als 12 Stunden für diese Wahnsinnsstadt. Die blaue Moschee konnten wir noch besichtigen, für den Rest müssen wir wohl nochmal dorthin. Am 8. Mai gab es dann einen gemeinsamen Start mit Stadtrallye zur Fähre, auf der wir die Überfahrt über den Bosporus genossen, und dann weiter zum Rallyepark etwas außerhalb der Stadt. Nach einer windigen, nassen Nacht dort war die nächste Etappe Ankara. Nachdem es mit der Übernachtung im Hippodrom nicht klappte, suchten wir den gemeinsamen Treffpunkt bei einem Hotel. Endlich duschen und ein richtiges Bett! Ein kleines Highlight war das Restaurant, wo wir typische türkische Küche und Gastfreundschaft erlebten.
Am nächsten Morgen fuhren wir Richtung Bogazkale, wo die Offroadstrecke durch historische Stätten begann, die uns nach Corum führte. Im Fahrerlager grillten wir mit einem anderen Team und entspannten den Abend. Mittags war erneut ein gemeinsamer Start durch die Stadt auf die nächste Offroadstrecke nach Tokat. Hier geht es gleich weiter…Berichte folgen natürlich demnächst!